Stadt Wilhelmshaven

Elektroautos

Auch in Wilhelmshaven sind immer mehr Elektroautos unterwegs - und das aus gutem Grund: Der Elektromotor sorgt für Fahrspaß, die höheren Anschaffungskosten amortisieren sich oft durch geringere Betriebskosten, Elektroautos sind komfortabel und leise. Vor allem aber sind Sie mit einem Elektroauto lokal emissionsfrei unterwegs, das heißt, beim Fahren selbst werden weder Schadstoffe noch Kohlenstoffdioxid ausgestoßen. Stammt auch der Strom für die Herstellung und zum Laden des Akkus aus erneuerbaren Energien, sind die Fahrzeuge nahezu klimaneutral. Sie gelten daher als Teil der dringend benötigten Verkehrswende und es zeichnet sich ab, dass ihr Anteil in den kommenden Jahren stark zunehmen wird.

Warum brauchen wir überhaupt E-Autos?

Um die globale Erwärmung auf unter 2°C zu beschränken, müssen wir weltweit alle Sektoren (Energie, Landwirtschaft, Industrie, Verkehr) deutlich vor dem Jahr 2050 klimaneutral umbauen – eine riesige Herausforderung. Der Verkehrsbereich macht in Deutschland etwa 18% der Treibhausgasemissionen aus und ist der einzige Sektor, in dem die Emissionen seit 1990 nicht nur nicht gesunken, sondern sogar leicht gestiegen sind. Für einen klimaneutralen Verkehrssektor reicht es nicht aus, Fahrzeuge effizienter zu machen, den Motor oder den Kraftstoff zu tauschen – wir brauchen stattdessen eine Verkehrswende. Die nötige Verkehrswende besteht aus einem starken Ausbau des Bus- und Bahnverkehrs, einer deutlichen Stärkung des Fuß- und Radverkehrs, mehr geteilten Autos und klimaneutralen Antrieben. Es gilt also: Elektroautos sind nicht die Lösung, aber ein wichtiger Teil davon.

Wilhelmshavener Elektromobilitätsstrategie

Die Stadt Wilhelmshaven möchte den Ausbau der Elektromobilität voranbringen und hat daher eine Elektromobilitätsstrategie erstellt, deren Bestandteile am 27. Mai 2020 vom Rat der Stadt Wilhelmshaven beschlossen wurden. Die Strategie besteht aus drei Bausteinen:

  • Die Stadt Wilhelmshaven geht mit gutem Beispiel voran und installiert an ihren eigenen Liegenschaften Ladeinfrastruktur für eigene Fahrzeuge sowie Fahrzeuge von Mitarbeiter*innen und Bürger*innen.
  • Die Stadt Wilhelmshaven spricht gezielt Unternehmen an und ermutigt diese, Ladeinfrastruktur für ihre Mitarbeiter*innen und Kund*innen zu installieren. Dabei weist sie auf Fördermöglichkeiten hin und berät bei der Antragsstellung.
  • Die Stadt Wilhelmshaven stellt einen Antrag für die Förderung eines „kommunalen Elektromobilitätskonzeptes" und lässt ein solches im Falle eines positiven Förderbescheids erstellen. Ziel des Elektromobilitätskonzeptes ist es, die richtigen Orte und Zeitpunkte für den weiteren bedarfsorientierten Ausbau der Ladeinfrastruktur für die kommenden Jahre festzulegen – und auf dieser Basis den zusammen mit der GEW Wilhelmshaven begonnenen Aufbau der Ladeinfrastruktur fortzusetzen.

Ladeinfrastrukur

Bereits heute finden Sie in Wilhelmshaven zahlreiche Lademöglichkeiten für Elektroautos. In einer Partnerschaft mit der Stadt Wilhelmshaven hat die GEW öffentliche Ladesäulen an mehreren Orten im Stadtgebiet errichtet. Auch immer mehr Unternehmen in Wilhelmshaven bieten Lademöglichkeiten an. Aktuell finden Sie in der Stadt folgende Lademöglichkeiten:

  1. JadeWeserPort (Pazifik 1), 2x Typ 2-Dose 22kW
  2. Rewe Wilhelmshaven (Posener Straße 36-38), 1x Combo Typ 2 (CCS) 50kW, 1x CHAdeMO 50kW, 1x Typ 2-Stecker 43kW
  3. Autohaus Schröder (Accumer Landstraße 1), 2x Typ 2, 22kW
  4. Lidl (Hundertwasserallee 1), 1x Combo Typ 2 (CCS) 50kW, 1x CHAdeMO 50kW, 1x Typ 2 43kW
  5. Hornbach (Heuweg 7), 1x Typ 2-Stecker, 2x Typ 2-Dose 22kW, 1x Combo Typ 2 (CCS) 50kW, 1x CHAdeMO 50kW
  6. BMW Freese (An der Junkerei 6), 2x Typ 2-Dose, 22kW
  7. Autohaus Schmidt + Koch (Bismarckstraße/Banter Weg), 2x Typ 2-Dose, 22kW
  8. Rathausplatz (1x Typ 2-Dose, 22kW)
  9. KfZ-Sachverständigenbüro Hallix (Peterstraße 71), 1x Typ 2-Stecker, 43kW
  10. Bahnhofstraße (2x Typ 2-Dose, 22kW)
  11. Valoisplatz (2x Typ 2-Dose, 22kW)
  12. ATLANTIC Hotel (Jadeallee 50), 2x Typ 2-Stecker, 11kW
  13. Campus Mühlenweg (Mühlenweg 67), 1x Typ 2, 22kW
  14. Fahrradabstellanlage Südstrand (Südstrand 96), 4x Typ 2, 22kW

Einen guten Überblick zu aktuell freien Ladeplätzen, Ladenetzverbünden und Zahlungsmöglichkeiten bietet das Ladesäulenverzeichnis von GoingElectric.

Zu Hause laden

Mit einem Ladekabel können Sie ein Elektroauto zwar theoretisch auch über die normale Haushaltssteckdose laden. Zum einen sind die Leitungen aber nicht für eine dauerhaft starke Last ausgelegt sind und können überhitzen, zum anderen dauert das Laden an der Haushaltssteckdose einfach länger. Wer sicher und zügig zu Hause laden möchte, sollte deshalb besser eine Wandladestation, eine sogenannte „Wallbox", installieren lassen.

Wallboxen für die Garage, den Carport oder den eigenen Stellplatz gibt es in verschiedenen Ladeleistungen. Mit einer Ladeleistung von 11 kW haben Sie den Akku Ihres Elektroautos in wenigen Stunden vollgeladen. Die Kosten für die meisten Modelle liegen zwischen 500 und 1.000 Euro. Hinzu kommen noch die Kosten für die Installation durch eine*n Elektroinstallateur*in. Durch die aktuelle Förderung von Wallboxen können die Kosten für Box und Installation fast komplett entfallen.

Finanzielle Förderung

Sowohl für Privatpersonen, als auch für Unternehmen gibt es aktuell zahlreiche Fördermöglichkeiten. Einen Überblick finden Sie hier:

Stadt Wilhelmshaven

Fachbereich Umwelt- und Klimaschutz
Klimaschutz

André Lachmund

Freiligrathstraße 420
26386 Wilhelmshaven

Tel. 04421 16 25 50

Gebäude B
1. OG

Sprechzeiten:
Bitte besuchen Sie die städtischen Dienststellen nur nach Terminabsprache und sofern Ihr Anliegen nicht telefonisch, schriftlich oder per E-Mail erledigt werden kann.

Beachten Sie, dass wir die Kontaktdaten aller Besucherinnen und Besucher der städtischen Dienststellen erfassen müssen (sh. Erhebungsbogen).

Elektroautos testen

Eine gute Möglichkeit, Erfahrungen mit Elektroautos im Alltag zu machen, bietet das Wilhelmshavener Carsharing-Angebot von Cambio. An den Stationen „Ratrium", „Mühlenweg" und „Margarethenstraße" steht jeweils ein vollelektrischer Renault Zoe bereit, der nach einmaliger Anmeldung zu günstigen Konditionen jederzeit flexibel genutzt werden kann.

Mehr zum Thema Carsharing erfahren Sie auf unserer Themenseite oder direkt beim Anbieter Cambio CarSharing.

Photovoltaik und Elektromobilität – ein starkes Team

Unschlagbar günstig und umweltfreundlich fahren Sie, wenn der Strom für Ihr Elektroauto aus der eigenen Solaranlage kommt. Achten Sie bei der Anschaffung einer Wallbox darauf, dass diese mit ihrer Photovoltaikanlage kommunizieren kann und ihr Elektroauto bevorzugt lädt, wenn Ihre Anlage ausreichend Strom erzeugt. Sie haben noch keine Photovoltaikanlage? Finden Sie in wenigen Schritten mit unserem Solardachkataster heraus, ob sich eine PV-Anlage auf Ihrem Hausdach lohnen würde.

Hier geht's zum Solardachkataster.

Faltblatt Elektromobilität in Wilhelmshaven

powered by webEdition CMS