Stadt Wilhelmshaven

Tag des offenen Denkmals

Der nächste Tag des offenen Denkmals findet am Sonntag, 9. September 2018, unter dem Motto „Entdecken, was uns verbindet“ statt

Seit 1993 koordiniert die Deutsche Stiftung Denkmalschutz den Tag des offenen Denkmals in ganz Deutschland. Er findet jedes Jahr am zweiten Sonntag im September statt und steht unter einem jährlich wechselnden Motto, das von der Stiftung gewählt wird. Dank der vielen engagierten Menschen vor Ort können an diesem Tag bundesweit mehr als 7.500 unter Denkmalschutz stehende Objekte geöffnet und besichtigt werden. Dieses vielfältige und einmalige Angebot wird von über drei Millionen Besucherinnen und Besuchern pro Jahr angenommen.

Das Kulturbüro übernimmt die Koordinierung der Veranstaltungen am Tag des offenen Denkmals in Wilhelmshaven.

Unter dem Motto „Entdecken, was uns verbindet" findet am Sonntag, 9. September, der bundesweite Tag des offenen Denkmals bereits zum 25. Mal statt. In der Stadt Wilhelmshaven finden an diesem Tag diverse kostenlose Veranstaltungen statt. Das Kulturbüro bietet erneut Barkassenfahrten unter der Kaiser-Wilhelm-Brücke hindurch an. Zusätzlich öffnen die Kunsthalle, der historische preußische Wasserturm an der Gökerstraße und die St. Jacobi-Kirche ihre Türen.

Das Wahrzeichen von Wilhelmshaven, die Kaiser-Wilhelm-Brücke, ist eine Doppeldrehbrücke aus dem Jahr 1907. Die Barkassenfahrten führen unter der Brücke hindurch. Treffpunkt ist an der Ablegestelle vor dem TheOs, Bontekai 63, 26382 Wilhelmshaven. Die Fahrten werden von Ulrich Räcker-Wellnitz, ehemaliger Leiter des Stadtarchives, informativ begleitet. Beginn der Fahrten ist um 10 Uhr, 11.30 Uhr sowie um 14 Uhr. Die Fahrten dauern jeweils eine Stunde. Kostenlose Tickets in begrenzter Stückzahl gibt es ab sofort ausschließlich in der Rathaus-Info, Raum 268, Rathausplatz 1, 26382 Wilhelmshaven. Die Öffnungszeiten sind von Montag bis Freitag, 8.30 bis 12.30 Uhr, und von Montag bis Donnerstag zusätzlich von 14 Uhr bis 15.30 Uhr.

Die Kunsthalle Wilhelmshaven, von den Architekten Hans Georg Harms und Frank Sommerfeld erbaut, wurde nach ihrer Zerstörung im Jahr 1968 neu eröffnet. Am 9. September ist sie von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Um 11.30 Uhr hält Wolfgang Kil den Vortrag „Von stummen, von redenden und von singenden Häusern. Wer künftigen Generationen eine vielfältige Denkmalslandschaft sichern will, muss heute den Kulturwert der Architekturmoderne erkennen". Ferner wird das Buch „Aufbruch. Architektur in Niedersachsen 1960 bis 1980" vorgestellt. Die derzeitige Bildhauerei-Ausstellung „Übernahme!" von Venske & Spänle ist ebenfalls einen Besuch wert.

Der historische preußische Wasserturm von 1870/ 71 als ältestes öffentlich finanziertes Gebäude und erster Wasserturm in Wilhelmshaven ist eines der wenigen verbliebenen Gebäude der Stadt aus der Gründungszeit. Er steht noch heute im Eigentum der Stadt. Der Verein zum Erhalt Wilhelmshavener Baukultur e. V. öffnet am 9. September von 10 bis 16 Uhr den Wasserturm und bietet nach Bedarf Führungen durch Mitglieder des Vereins sowie eine Bildpräsentation Wilhelmshavener Wassertürme an.

Die um 1383 wahrscheinlich auf einem Vorgängerbau erbaute Wurtkirche romanischen Stils, St. Jacobi, ist am 9. September von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Um 15 Uhr wird eine Kirchenführung angeboten, um 15.30 Uhr ein Rundgang über den Kirchhof durch Ingrid Loose und Walter Fleischauer.

Weitere Informationen:  www.tag-des-offenen-denkmals.de  

Kulturbüro der Stadt Wilhelmshaven, telefonisch, (04421) 16-1428, in der Zeit von 8.30 bis 12.30 Uhr

Stadt Wilhelmshaven

Kulturbüro

Rathausplatz 10
26382 Wilhelmshaven

Tel. 04421 16-1428
Fax. 04421 16-41-1428

Sprechzeiten:

  • Mo - Do: 8:30 - 12:30 Uhr
    und 14:00 - 15:30 Uhr
  • Mo - Fr: 8:30 - 12:30 Uhr
  • und nach telefonischer Vereinbarung