Stadt Wilhelmshaven

Anton Heinrich Oetken

Geb.: 16.12.1819
Gest.: 05.11.1902
Gemeindevorsteher von Neuende 1863- 1897
Abgeordneter im Landtag des Herzogtums Oldenburg 1857 – 1863 und 1867 - 1869

Anton Heinrich Oetken war Gemeindevorsteher im ländlich geprägten Neuende und Vater des späteren Bürgermeisters von Wilhelmshaven Friedrich Oetken (1884-1896). In seiner Amtszeit betrieb er wegen der hohen Kosten für die Arbeiterkolonie Belfort die Loslösung dieses Teils von der Gemeinde Neuende. Auf Beschluss des oldenburgischen Landtags wurde die Arbeiterkolonie ab 1. November 1879 als Gemeinde Bant selbständig. Allerdings scheint dievon ihm betriebene Trennung eher eine Reaktion auf die Ablehnung seines Vorschlags von 1873, die oldenburgischen Gemeinden um Wilhelmshaven zu vereinigen, gewesen zu sein.

Der Vermögensausgleich zwischen beiden Gemeinden ( Neuende und Bant) zog sich bis zum August 1891 hin. Für die Gemeindepolitik in Neuende scheinen technische Neuerungen, städtische Entwicklungen oder Kooperationen mit den Nachbargemeinden keine große Bedeutung gehabt zu haben. Über Oetken heißt es, er ließ alles beim Alten. Neuende brachte es z.B. nicht zu einem eigenen Rathaus, zerbrach sich über das Abfuhrwesen nicht den Kopf und engagierte sich eher halbherzig für eine Wasserversorgung. Und dem Straßenbau kam wegen der überwiegend landwirtschaftlich genutzten Fläche des Gemeindegebietes keine große Bedeutung zu. Dagegen hatte die Gemeinde eigene Krankenkassen, die sich 1894 mit denen der anderen Gemeinden und der in Wilhelmshaven zusammenschlossen. Sein Ableben war der Wilhelmshavener Presse nur eine kurze Nachricht wert.

Stadt Wilhelmshaven

Stadtarchiv

Bremer Straße 78
26382 Wilhelmshaven

Tel. 04421 16-1786
Fax. 04421 16-41-1786

Sprechzeiten:

  • Dienstag und Mittwoch: 8.30 - 16.00 Uhr,
  • Donnerstag: 8.30 - 17.00 Uhr,
  • Freitag: 8.30 - 12.30