Stadt Wilhelmshaven

Vorsichtsmaßnahme: Drei Schulen am Montag wegen eines Corona-Verdachtsfalls geschlossen

Aktualisierung vom 9. März: Die Ergebnisse des Laborbefundes sind negativ. Neuere Informationen finden Sie in der aktuellen Pressemitteilung.

Als vorbeugende Maßnahme bleiben drei Schulen sowie das AWO-Sprachheilzentrum am Montag, 9. März, geschlossen. Betroffen sind die Marion-Dönhoff-Schule, die Grundschule Mühlenweg und das Förderzentrum Warthestraße.

Wegen eines begründeten Corona-Verdachtsfalls, der dem Gesundheitsamt der Stadt Wilhelmshaven am Sonntag gemeldet wurde, hat sich die Stadt in Absprache mit dem Landesgesundheitsministerium für die Zeit bis zum Vorliegen des Untersuchungsergebnisses als Vorsichtsmaßnahme zu diesem Schritt entschlossen. Damit soll eine mögliche Ausbreitung verhindert werden. Die betroffene Person, die Symptome zeigt, arbeitet im Kontakt mit den Kindern des Sprachheilzentrums, welche zum Teil die genannten Schulen besuchen.

Das AWO-Sprachheilzentrum in der Masurenstraße, die Marion-Dönhoff-Schule, die Grundschule Mühlenweg und das Förderzentrum Warthestraße werden zunächst nur am Montag, 9. März, geschlossen. Eine Notbetreuung wird nicht eingerichtet.

Oberbürgermeister Carsten Feist und Amtsarzt Dr. Christof Rübsamen ist es wichtig zu betonen, dass dieser Schritt höchstvorsorglich getroffen wurde: „Im Moment haben wir keinen Grund zur Annahme, dass eine Ansteckungsgefahr besteht oder bestanden hat. Wir nehmen aber die Vorgaben des Bundes- und Landesgesundheitsministeriums sowie des Robert-Koch-Instituts ernst, alle geeigneten Maßnahmen zu ergreifen, um eine unwahrscheinliche, aber mögliche Ausbreitung zu verhindern."

Für Fragen von Eltern mit Kindern an den geschlossenen Einrichtungen hat das Gesundheitsamt am Sonntagabend bis 22 Uhr und am Montagmorgen ab 8 Uhr unter 04421 161567 eine Hotline geschaltet.

powered by webEdition CMS