Stadt Wilhelmshaven

Betreuungsstelle

Am 1.1.1992 hat das Betreuungsrecht das Vormundschaftsrecht für Erwachsene abgelöst. Der Betreuer (früher Pfleger / Vormund) ist rechtlicher Vertreter für Menschen, die wegen Erkrankung oder Behinderung ihre Angelegenheiten nicht mehr erledigen können.

Erkrankungen und Behinderungen im Sinne des Betreuungsgesetzes sind z. B.

  • Altersabbau / Demenz
  • Psychische Erkrankung
  • Seelische Behinderung
  • Geistige Behinderung

Die Betreuungsstelle ist Beratungs- und Anlaufstelle für Ratsuchende zum Thema gesetzliche Betreuung volljähriger Personen, Vorsorgevollmachten (Vordruck Vorsorgevollmachten) und Betreuungs- und Patientenverfügungen. Die MitarbeiterInnen sind auch Ansprechpartner für Personen, die eine verantwortungsvolle ehrenamtliche Aufgabe übernehmen wollen.

Die grundlegenden Aufgaben einer Betreuungsstelle sind gesetzlich vorgegeben:

  • Ehrenamtliche Betreuer/innen gewinnen
  • Ehrenamtliche Betreuer/innen beraten und unterstützen
  • Erstellen von Sozialberichten und Stellungnahmen zur Errichtung, Erweiterung und Aufhebung von Betreuungen
  • Beratung und Information über Vorsorgevollmachten, Patienten- und Betreuungsverfügungen sowie deren Beglaubigung
  • Übernahme von Betreungen bei besonders eilbedürftigen Sachverhalten

Stadt Wilhelmshaven

Fachbereich Soziales
Betreuungsstelle

Gökerstraße 96
26384 Wilhelmshaven

Tel. 04421 16-1568 (Herr Wagner), 16-1587 (Frau Schubert), 16-1396 (Frau Rother), 16-1566 (Herr Schröder), 16-1500 (Herr Juds) und 16-1553 (Frau Volkmann-Ouart)
Fax 04421 16-1393

Nürnberghaus
2. Etage

Sprechzeiten:
Bitte betreten Sie die städtischen Dienststellen nur nach Terminabsprache und sofern Ihr Anliegen nicht telefonisch, schriftlich oder per E-Mail erledigt werden kann.

Beachten Sie, dass wir die Kontaktdaten aller Besucherinnen und Besucher der städtischen Dienststellen erfassen müssen (sh. Erhebungsbogen).

Weitere Informationen zum Thema rechtliche Betreuung

powered by webEdition CMS