Stadt Wilhelmshaven

Reisepass: Ausstellung neu wegen Ablauf der Gültigkeit

Eine Verlängerung des Reisepasses ist nicht möglich. Ist der Reisepass abgelaufen, muss - soweit der Reisepass weiterhin benötigt wird - ein neuer Reisepass ausgestellt werden.

Verfahrensablauf

Der Antragsteller/die Antragstellerin muss für die Beantragung des Reisepasses (e-Pass) persönlich vorstellig werden. Der Antrag wird vor Ort mit dem Bearbeiter ausgefüllt. Der Antragsteller/die Antragstellerin muss lediglich unterschreiben.

An wen muss ich mich wenden?

Die Zuständigkeit liegt bei der Gemeinde, der Samtgemeinde und der Stadt, in der der Hauptwohnsitz ist.

Welche Unterlagen werden benötigt?

  • aktuelles biometrietaugliches Lichtbild, im Passformat (45 x 35 mm) im Hochformat, Frontalaufnahme ohne Rand, ohne Kopfbedeckung und ohne Bedeckung der Augen
  • aktueller Reisepass
  • ggf. ist eine Personenstandsurkunde (Geburts-/ Heiratsurkunde) erforderlich, z.B. bei Unklarheiten der Namensschreibweise

Weitere Hinweise zu biometrischen Passbildern finden Sie in der rechten Spalte.

Welche Gebühren fallen an?

  • Reisepass für Antragsteller/-innen über 24 Jahre Gebühr: EUR 60,00
  • Reisepass für Antragsteller/-innen unter 24 Jahren Gebühr: EUR 37,50
  • Reisepass für Vielreisende (48 Seiten) unter 24 Jahren Gebühr: EUR 59,50
  • Reisepass für Vielreisende (48 Seiten) über 24 Jahre Gebühr: EUR 82,00

Zahlung möglich mit EC-Karte oder Bargeld.

Welche Fristen muss ich beachten?

  • Antragsteller unter 24 Jahre Geltungsdauer: 6 Jahre
  • Antragsteller ab einschließlich 24 Jahre Geltungsdauer: 10 Jahre

Voraussichtliche Bearbeitungsdauer

4 Wochen

Rechtsgrundlage

Stadt Wilhelmshaven

Fachbereich Bürgerangelegenheiten, Öffentliche Sicherheit und Ordnung
Bürgeramt

Rathausplatz 10
26382 Wilhelmshaven

Tel. 04421 16-3232
Fax. 04421 16-1869

Sprechzeiten:

  • Montag, Mittwoch, Freitag: 8.00 - 12.30 Uhr,
  • Dienstag: 8.00 - 12.30 und 14.00 - 16.00 Uhr,
  • Donnerstag: 8.00 - 17.00 (durchgehend)

Im Branchenverzeichnis auf dieser Seite finden Sie eine Übersicht der ortsansässigen Fotografen. Außerdem liegen entsprechende Listen am Infotresen des Bürgeramtes aus.

Für die Erfassung der für das Dokument notwendigen biometrischen Daten wie Foto, Unterschrift und ggf. Fingerabdrücke steht aber auch im Wartebereich des Bürgeramts ein Selbstbedienungsterminal zur Verfügung. Das Gerät kann grundsätzlich auch von Rollstuhlfahrern/innen und Kindern (allerdings beträgt die Mindestgröße 1,20 m) benutzt werden.
Die erfassten Daten werden ca. eine Woche gespeichert, so dass eine Antragstellung bis zu einer Woche nach Erfassung der Daten möglich ist.
Sollten die von Ihnen erfassten Daten dann von der Sachbearbeitung im Beantragungsverfahren abgerufen werden, sind die Kosten zusammen mit der Dokumentengebühr zu entrichten.