Stadt Wilhelmshaven

Friedrich Oetken, Bürgermeister von 1884- 1896

Geb.: 18.08.1856 in Neuende
gest.: 31.10.1934 in Mölln
Bürgermeister: 1884- 1896


Friedrich Oetken war ein Sohn des Gemeindevorstehers von Neuende, Anton Heinrich Oetken.
Nach dem Schulbesuch in Jever legte er 1875 die Reifeprüfung ab, danach studierte er Rechtswissenschaft in Tübingen, Leipzig und Berlin. Im Anschluss an das Erste Examen arbeitete er an Gerichten in Geestemünde, Hildesheim und Verden.
1884 wurde Oetken Bürgermeister der Stadt Wilhelmshaven, er konnte als erster Amtsinhaber die zwölfjährige Dienstzeit vollenden. 1896 musste er sich zur Wiederwahl stellen. Aufgrund von Auseinandersetzungen zwischen ihm und einigen Mitgliedern des Bürgervorsteherkollegiums verlor er die Wahl gegen den zu seinem Nachfolger gewählten Dr. Hans Ziegner- Gnüchtel.
Während seiner Amtszeit wurde das Wilhelmshavener Rathaus (an der heutigen Rheinstraße) gebaut. Daneben erhielt Wilhelmshaven sein Stadtwappen in den Farben blau-weiß mit dem preußischen Adler im Herzschild, das auf zwei gekreuzten Schwertern und einem stehenden Adler ruhte und von einer Mauerkrone mit Tor gekrönt wurde. Allerdings war auch seine Dienstzeit überschattet von finanziellen Veruntreuungen in der Kommunalverwaltung.

(Quellen: Wein, Heimatlexikon, Grundig)

Stadt Wilhelmshaven

Stadtarchiv

Bremer Straße 78
26382 Wilhelmshaven

Tel. 04421 16-1786
Fax. 04421 16-41-1786

Sprechzeiten:

  • Dienstag und Mittwoch: 8.30 - 16.00 Uhr,
  • Donnerstag: 8.30 - 17.00 Uhr,
  • Freitag: 8.30 - 12.30