Stadt Wilhelmshaven

Multikulturelles Kinderfest wird schweren Herzens abgesagt

Angesichts der allgemeinen Situation um die COVID-19-bedingten Beschränkungen sagt das Team rund um das Multikulturelle Kinderfest, das eigentlich wie jedes Jahr Ende September am Pumpwerk stattfinden sollte, die Veranstaltung in diesem Jahr ab. Diese Entscheidung fiel den Verantwortlichen nicht leicht, da gerade für Kinder vielfältige soziale Kontakte wichtig sind. Aber angesichts der Tatsache, dass zum Multikulturellen Kinderfest mehrere Hundert Besucher erwartet werden und das Konzept von Begegnung, Aktionen und direkter Kommunikation lebt, war die Absage der Veranstaltung unter den gegebenen Bedingungen die beste Option. Das Organisationsteam des Multikulturellen Kinderfestes am Pumpwerk freut sich bereits heute auf die Neuauflage dieser bunten und bereichernden Veranstaltung im kommenden Jahr.

Auch die Interkulturellen Wochen, die normalerweise mit dem Kinderfest eingeläutet werden, erfahren in diesem Jahr große Einschränkungen. Unter dem Motto „Zusammenleben – Zusammenwachsen!" wird es in diesem Herbst im Rahmen der bundesweit stattfinden Woche viele Veranstaltungen vor Ort geben. Das Motto der Interkulturellen Wochen macht die großen aktuellen Herausforderungen in der Gesellschaft deutlich, denen die Menschen gegenüber sehen. Von städtischer Seite wird es in diesem Jahr zwar keine eigene Veranstaltung geben. Aber das Migrationsbüro der Stadt Wilhelmshaven wird die Träger und Institutionen unterstützen, die Events und Aktionen anbieten wollen. Rainer Päsler, Koordinator für Migration und Teilhabe, betont: „Wir werden die Veranstaltungsplattform „Interkulturelle Wochen 2020 in Wilhelmshaven" aufrechterhalten und die Veranstalter unterstützen, damit die verschiedensten Veranstaltungsformate wie Webinare oder Aktionen in Kleingruppen unter Beachtung der Corona-Schutzmaßnahmen, auch in diesem Jahr stattfinden können."

powered by webEdition CMS