Stadt Wilhelmshaven

Tag des offenen Denkmals: Wilhelmshavens Beitrag wurde ausgewählt

Die Stadt Wilhelmshaven beteiligt sich wie berichtet am diesjährigen „Tag des offenen Denkmals" der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, der am 13. September ausschließlich in digitaler Form stattfinden wird. Die eigens für diesen Anlass produzierten Inhalte rund um die denkmalgeschützte Kaiser-Wilhelm-Brücke fanden offenbar Anklang und wurden durch die Stiftungsjury aus ca. 5000 eingereichten Beiträgen ausgewählt.

Wichtiger Bestandteil des Wilhelmshavener Beitrags ist ein Kurzfilm mit spektakulären Innen- und Außenaufnahmen der KW-Brücke – einschließlich ihrer üblicherweise natürlich verborgenen Mechanik. Im Hinblick auf den Denkmalschutz der Brücke blickt der Film auch zurück auf versteckte Zeugnisse längst vergangener Zeiten, die erst bei der Generalsanierung vor einigen Jahren wieder ans Licht gekommen sind und davor jahrzehntelang unter Spachtelmasse und Farbe verborgen waren.

Persönliche Geschichten und Anekdoten rund um das städtische Wahrzeichen sind dagegen der Schwerpunkt eines Podcasts, der in Kooperation mit Radio Jade entstanden ist. Hier kommen Personen zu Wort, die mit der Kaiser-Wilhelm-Brücke ganz besondere Erinnerungen und Erlebnisse verbinden. Entstanden ist ein bunter und abwechslungsreicher Mix aus Stimmungen und Eindrücken zur ganz persönlichen, aber auch zur kulturellen Bedeutung der Brücke.

Abgerundet wird der städtische Beitrag, der unter der Projektleitung des Kulturbüros und in Zusammenarbeit mit den Technischen Betrieben Wilhelmshaven (TBW) entwickelt wurde, durch eine hochwertig gestaltete Broschüre, die mit eindrucksvollen Bildern die Sanierungsarbeiten der Jahre 2010 bis 2013 erläutert.

Am Veranstaltungstag wird der städtische Beitrag nun direkt auf der Aktionswebseite www.tag-des-offenen-denkmals.de zu sehen sein.

powered by webEdition CMS