Stadt Wilhelmshaven

Klassische Vatertagstouren sind nicht zulässig

Auf einen ruhigen und gesitteten Vatertag setzt die Stadt Wilhelmshaven in diesem Jahr. „Die derzeitige Pandemielage erfordert von den Bürgern persönliche Einschränkungen, das ist uns bewusst", so Oberbürgermeister Carsten Feist. „Dass in dieser Situation die für viele traditionellen Vatertagstouren nicht mit der Verordnungslage vereinbar sind, sollte jedem einleuchten." Die Landesverordnung gibt vor, dass Kontakte weiterhin auf ein Minimum zu reduzieren sind. Mehr als die Personen aus höchstens zwei Haushalten dürfen sich auch weiterhin nicht gemeinsam im öffentlichen Raum bewegen – diese Vorgabe kann auch nicht durch vermeintliches Abstandhalten umgangen werden. Eine „klassische" Vatertagstour, bei der sich mehrere Männer gemeinsam mit einem Bollerwagen auf ihren Rundzug begeben, ist insofern in diesem Jahr nicht möglich. Die Stadt Wilhelmshaven weist außerdem darauf hin, dass das Trinken von Alkohol in den städtischen Grünanlagen und auf öffentlichen Plätzen per Satzung verboten ist – und das schon seit Jahren.

Ein Alkoholausschankverbot, wie es andere Landkreise angekündigt haben, hält die Stadt Wilhelmshaven aus diesem Grund nicht für notwendig. Es wird allerdings darauf hingewiesen, dass am kommenden Donnerstag, 21. Mai, verstärkte Kontrollen durchgeführt werden.

powered by webEdition CMS