Stadt Wilhelmshaven

Koordinator für den Ausbildungsverbund nimmt Arbeit auf

Der „Ausbildungsverbund gemeinsam.pflegen. Wilhelmshaven und Region" ist ein Zusammenschluss der Pflegeschulen des Klinikums, der Berufsbildenden Schulen Wilhelmshaven und sämtlicher Träger der praktischen Ausbildung im Rahmen der generalistischen Pflegeausbildung. Jährlich 100 Ausbildungsplätze in der generalistischen Pflege können zu Beginn im Ausbildungsverbund angeboten werden. Gemeinsam mit der Stadt Wilhelmshaven ist es dem Verbund gelungen, ein Koordinierungsbüro einzurichten. Dieses Büro ist seit dem 1. April mit Ernst Neumeister, einem in der Pflegeausbildung erfahrenen Koordinator, besetzt. Er organisiert und koordiniert die Pflegeausbildung im Verbund und ist Ansprechpartner für alle Belange.

Neue Herausforderungen und neue Wege, das hat Ernst Neumeister nach eigener Aussage gereizt, sich auf die Ausschreibung der Stadt Wilhelmshaven als Koordinator der generalistischen Pflegeausbildung zu bewerben. Eine umfangreiche Palette an Aufgaben erwartet ihn. Hierzu gehören u.a. die Koordination der Praxiseinsätze, die Öffentlichkeitsarbeit und die Akquise von Auszubildenden, Netzwerkarbeit in verschiedenen Settings, Kontakt- und Datenpflege rund um die generalistische Ausbildung, Projektarbeit zur Pflegefachkraftgewinnung, Koordination und Organisation der Aus-, Fort- und Weiterbildungen im Pflegebereich und die Funktion des Ansprechpartners bei Problemen sowohl der Schüler als auch der Betriebe.

1990 startete Ernst Neumeister in der ambulanten Pflege, um anschließend im Evangelischen Krankenhaus Oldenburg seine Ausbildung als Krankenpfleger zu absolvieren. Nach einer Weiterbildung zum Praxisanleiter und einem anschließenden Studium in Groningen fokussierte er sich auf die Koordination und Praktikumsentwicklung von Schülern, Studenten und Freiwilligendienstlern. „Ich habe immer schon eine hohe Affinität zur Ausbildung junger Menschen gehabt. Für mich war es extrem wichtig, die Auszubildenden in der Pflege „wachsen" zu sehen. Selbstbewusste und professionell ausgebildete Pflegekräfte, das ist eine der besten Grundlagen für ein stabiles Gesundheitssystem."

In seinen ersten Wochen in dem neuen Job hat er schon diverse Gespräche mit Partnerbetrieben geführt. Insgesamt registriert er eine sehr positive Stimmung, eine hohe Motivation und Engagement, was der Pflege und auch Pflegeausbildung in der Region zugutekomme. Allerdings gelte es noch Unklarheiten und Fragen aus dem Weg zu räumen, um die Deutlichkeit an vielen Stellen zu erhöhen. „Es ist eben etwas Neues, was uns da erwartet", so Neumeister. „Da muss man die Kräfte bündeln und gemeinsam anpacken. Ich freue mich, diesem Verbund anzugehören und werde alles dransetzen, die Pflege in der Region zu stärken."

Wer sich für die neue Ausbildung interessiert und noch einen Ausbildungsbetrieb für die Praxis sucht oder allgemein Fragen zur neuen Ausbildung in der Pflege hat, kann sich direkt unter Telefon 04421 164875 oder auf der Webseite des Verbundes www.pflege-whv.de informieren.

powered by webEdition CMS