Stadt Wilhelmshaven

Minister kündigt Hilfe für regionale Unternehmen an

Ihr gemeinsames Telefonat zur „Task Force Wilhelmshaven" nahmen Niedersachsens Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann und Wilhelmshavens Oberbürgermeister Carsten Feist zum Anlass, um auch die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise für die Unternehmen der Region anzusprechen. Feist gab die Sorgen der hiesigen Wirtschaft weiter, die in der derzeitigen Lage mit Auftragsrückgängen und Umsatzeinbußen in erheblichen Maße betroffen sind. „Wenn jetzt nicht umgehend durch das Auflegen von Hilfsprogrammen reagiert wird, werden uns die Folgen gesamtgesellschaftlich schon in Kürze gewaltig treffen."

Carsten Feist appellierte an das Land, sehr schnell Zuschüsse für betroffene Betriebe zur Verfügung zu stellen und auch die kommunalen Kliniken mit Liquidität zu versorgen. Insbesondere sprach er die klein- und mittelständischen Firmen und die betroffenen Bereiche im Tourismus – auch in den Landkreisen Wittmund und Friesland – an. Der Minister sicherte zu, dass das Thema im Wirtschaftsministerium bereits oberste Priorität besitze. Nach dem Haushaltsbeschluss des Landtages in der kommenden Woche solle es schnelle und unbürokratische Hilfen geben.

Dr. Althusmann: „Wir befinden uns aktuell in einer Ausnahmesituation, die sich in bisher ungekannter Weise auf unser gesellschaftliches Leben und auf unsere Wirtschaft auswirkt. Für mich ist daher ganz klar, dass der Wirtschaft in allen Regionen Niedersachsens jetzt schnell und unkompliziert geholfen werden muss. Daher wird in meinem Ministerium gerade ein Kreditprogramm für mittlere und kleine Unternehmen als schnelle Liquiditätshilfe vorbereitet. Hiermit wollen wir insbesondere die Unternehmen unterstützen, die von den angekündigten Bundesprogrammen nicht profitieren werden."

Feist: „Dass das Ministerium so schnell reagieren will, ist ein sehr wichtiges Signal an die Wirtschaft."

powered by webEdition CMS