Stadt Wilhelmshaven

Jugendamt führt erstmals Medien-Testkäufe durch

Erstmalig führte das Jugendamt der Stadt Wilhelmshaven Medien-Testkäufe durch – mit unerfreulichen Ergebnissen. Das Jugendschutzgesetz regelt unter anderem die Abgabe, den Verkauf und den Verleih von Medien, also Bildträger mit Filmen oder Spielen. Diese Medien müssen mit einer Altersfrei-gabekennzeichnung versehen werden und dürfen nur an Kinder und Jugendliche abgegeben werden, die das gekennzeichnete Alter haben. Die 15-jährige Testkäuferin, die im Auftrag des Jugendamtes unterwegs war, erhielt in allen sechs getesteten Geschäften Bildträger, die ihr nicht hätten verkauft werden dürfen. Der Kauf reicht von einer DVD, einer Blue-Ray, einem PC-Spiel bis hin zu einem PS3-Spiel. Die Medien hatten alle eine Altersbeschränkung ab 16 Jahren. „Die Testkäuferin ist erschreckend oft nicht nach ihrem Alter oder Ausweis gefragt worden. Gerade im Zeitalter des Internets muss in diesem Bereich des Jugendschutzes noch weiter sensibilisiert werden", resümiert Heike Oltmanns vom Jugendamt der Stadt Wilhelmshaven.

Im Fokus der Jugendschutz-Kontrollen waren Fachhändler, Vollsortimenter, Drogerien und Gebrauchtwa-renhändel. Weitere Testkäufe sind geplant. Es zeigte sich, dass die Vorgaben des Jugendschutzes zwar bekannt sind, Kontrollen und Aufklärung jedoch sehr sinnvoll sind. Bei Bedarf bietet die Stadt Wilhelmshaven auch kostenlose Jugendschutz-Schulungen an.

Gegen die Verkaufsstellen, die der Jugendlichen altersbeschränkte Medien verkauft haben, wurden Ord-nungswidrigkeitsverfahren eingeleitet. Die Bußgeldbescheide werden in den kommenden Wochen zugestellt.

powered by webEdition CMS