Stadt Wilhelmshaven

Verdachtsfall in Wilhelmshaven hat sich nicht bestätigt – Untersuchungsergebnis negativ

Am späten Dienstagmittag, 3. März, wurde dem Gesundheitsamt der Stadt Wilhelmshaven ein begründeter Verdacht einer Covid-19 Infektion gemeldet. Das Laborergebnis liegt seit dem frühen Mittwochnachmittag, 14.40 Uhr, vor und ist negativ.

Die aus Wilhelmshaven stammende junge Frau befindet sich in häuslicher Isolation und zeigt milde Symptome eines Infektes mit leichten Halsbeschwerden und vereinzeltem Husten. Sie wurde umgehend auf das SARS-CoV-2 Virus, das neue Coronavirus, getestet. Somit kann mit hoher Wahrscheinlichkeit davon ausgegangen werden, dass von der jungen Frau bisher keine Ansteckungsgefahr ausging.

Die Isolation wird vorsorglich beibehalten und erst nach Ablauf von 14 Tagen aufgehoben. Der weitere Verlauf wird durch das Gesundheitsamt für die Dauer der häuslichen Isolation engmaschig beobachtet.

„Ich bitte die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Wilhelmshaven weiterhin ruhig und achtsam im Umgang miteinander zu sein", appelliert Carsten Feist, Oberbürgermeister der Stadt Wilhelmshaven.

powered by webEdition CMS