Stadt Wilhelmshaven

Mit der Biotonne gut durch den Sommer

Tipps zur Vermeidung von Geruchsproblemen und Madenbildung

Wenn es in der warmen Jahreszeit rund um die braune Biotonne riecht, haben Maden Hochsaison. Sie lieben das feuchtwarme Klima der Abfallbehälter und entwickeln sich prächtig bei einem vielfältigen Nahrungsangebot. Madenbildung entsteht, wenn gekochte Essensreste und Speiseabfälle unverpackt über den Abfallbehälter entsorgt werden. Fliegen haben auf diese Weise ungehinderten Zugang zur Eiablage.

Die Ausbreitung von Ungeziefer und unangenehmen Gerüchen kann verhindert, indem
• Speiseabfälle besonders im Sommer in verschlossenen Abfallbeuteln ausschließlich über den Restabfallbehälter (graue Tonnen) entsorgt werden,
• der Vorsortiereimer in der Küche alle zwei bis drei Tage geleert wird – ab diesem Zeitraum beginnt die natürliche Zersetzung des organischen Materials,
• stark feuchtende Bioabfälle vor der Entsorgung in Zeitungspapier eingewickelt werden,
• der Behälterboden nach jeder Leerung mit etwas Zeitungspapier ausgelegt wird, damit Feuchtigkeit sich nicht ansammeln kann und
• die Biotonne möglichst an einem Platz im Schatten steht. Starke Sonneneinstrahlung fördert den Fäulnisprozess und somit die Geruchs- und Madenbildung.

Sollte sich Ungeziefer dennoch in der Biotonne entwickeln, darf der Behälter nur mit klarem Wasser gereinigt werden. Chemische Mittel beschädigen das Material.  

Häufig sind in den Biotonnen Plastiktüten enthalten. Einige sind mit Biomüll gefüllt und zugeknotet. Die Internetseite www.wirfuerbio.de enthält Informationen, warum kein Plastik in die Biotonne darf. Neben den verbotenen Müllbeuteln aus Plastik dürfen keine kompostierbaren Abfalltüten verwendet werden. Diese stören den Ablauf der Kompostierung. Sie verrotten nicht ausreichend schnell und beeinträchtigen den Kompost. In der Verwertungsanlage werden sie von Hand aussortiert. Zusätzlich lassen sie sich kaum von normalen Plastikbeuteln unterscheiden und verdecken Fehlbefüllungen. Es besteht die Gefahr, dass der Biobehälter wegen unkorrekter Befüllung nicht geleert wird.

powered by webEdition CMS