Stadt Wilhelmshaven

Einwohnerzahl steigt erneut leicht an

Im fünften Jahr in Folge steigt die Einwohnerzahl in Wilhelmshaven an – wenn auch nur leicht. Exakt 53 Personen mehr als noch im Vorjahr haben ihren Hauptwohnsitz mit Stichtag zum 31. Dezember 2018 in der Jadestadt gemeldet. Damit startete die Stadt Wilhelmshaven laut Melderegister mit 79.218 Einwohnern ins Jubiläumsjahr.

Der Blick in die Statistik verrät ein paar interessante Details über die Zusammensetzung der Wilhelmshavener Bevölkerung: So haben bei der Geschlechterverteilung beispielsweise die Männer leicht die Nase vorn. Sie machen laut Statistik 50,2 Prozent der Wilhelmshavener Einwohner aus, die Frauen 49,8 Prozent.

Das Durchschnittsalter der Wilhelmshavener beträgt 46,1 Jahre. Die stärkste Altersgruppe ist dabei die der 45- bis 65-Jährigen, gefolgt von den 25- bis 45-Jährigen. Der Anteil der Kinder und Jugendlichen liegt bei 14,1 Prozent.

Mehr als die Hälfte aller Jadestädter lebt allein: 52,6 Prozent der insgesamt gut 44.500 Privathaushalte sind Singlehaushalte. Lediglich in 14,8 Prozent aller Haushalte leben Kinder.

Nicht ganz ein Viertel aller Wilhelmshavener hat einen Migrationshintergrund: 23,1 Prozent bzw. fast 18.300 Einwohner sind Eingebürgerte, Spätausiedler oder Ausländer. Apropos Ausländer: Der Ausländeranteil lag zum Jahresende 2018 bei 10,4 Prozent. Die größte Gruppe innerhalb der in Wilhelmshaven vertretenen Nationalitäten machen dabei die Syrer mit 1.465 Personen aus. 2.438 Ausländer stammen aus der EU.

Weitere Informationen zur Einwohnerstatistik gibt es online unter www.wilhelmshaven.de/statitsik