Stadt Wilhelmshaven

Stadtwerke-Verkehrsbetriebe bringen das Job-Ticket an den Start

Stressfrei und umweltfreundlich mit dem Bus zur Arbeit kommen, das verspricht das Job-Ticket der Stadtwerke-Verkehrsgesellschaft Wilhelmshaven GmbH (SWV). Mit diesem Angebot können Unternehmen ihren Arbeitnehmern nicht nur den Arbeitsweg erleichtern. Die um bis zu 18 Prozent vergünstigten Monatskarten gelten nämlich auch für alle Fahrten in der Freizeit. Der Arbeitgeber kann die Job-Tickets seinerseits zusätzlich mit einem steuer- und abgabefreien Fahrtkostenzuschuss unterstützen, damit die eigenen Mitarbeiter noch günstiger fahren.

Als einer der ersten Arbeitgeber in Wilhelmshaven hat nun die Bundeswehr einen Rahmenvertrag über den Erwerb und die Nutzung vergünstigter Job-Tickets für ihre Bediensteten geschlossen. Ferdinand Hansen vom Bundeswehr-Dienstleistungszentrum Wilhelmshaven und SWV-Chef Frank Rademacher haben mit ihren Unterschriften den Vertrag besiegelt. Ab dem 1. Oktober können Soldaten und zivile Beschäftigten der Bundeswehr vergünstigte Job-Tickets erwerben und somit unter anderem auch mit der neuen Linie 5 direkt in den Stützpunkt fahren.

Oberbürgermeister und Vorsitzender der SWV-Gesellschafterversammlung Andreas Wagner begrüßt das neue Bus-Angebot. „Damit schlagen wir zwei Fliegen mit einer Klappe: Wir machen die Busse in der Stadt attraktiver und sorgen gleichzeitig dafür, dass Unternehmen zusätzliche freiwillige Leistungen für ihre Mitarbeiter anbieten können.“ Auch die Stadtverwaltung und das Klinikum, die zu den größten Arbeitgebern in Wilhelmshaven gehören, planen die Einführung des Job-Tickets. „Wir hoffen auch hier das Job-Ticket in naher Zukunft einführen zu können“, so Rademacher. „Mit dem Job-Ticket schont man nicht nur den eigenen Geldbeutel, sondern leistet auch einen guten Beitrag für die Umwelt.“

Weitere Infos unter www.swwv.de



powered by webEdition CMS