Stadt Wilhelmshaven

Damit der Bioabfall nicht festfriert

Nach einem Nachtfrost passiert es manchmal, dass die Bioabfälle im Behälter festfrieren. Der Inhalt steckt bei der Abfuhr trotz mehrerer Kippversuche fest. Folgende Tipps der TBW-Abfallberatung helfen in der kalten Jahreszeit, unnötige Sonderleerungen zu vermeiden:

  • die Bioabfälle nicht in die Behälter einstampfen, da diese dann beim Schüttvorgang nicht oder nur teilweise herausfallen 
  • feuchte Bioabfälle zunächst antrocknen lassen und anschließend in Zeitungspapier einschlagen, um die Feuchtigkeit zu binden 
  • Garten- oder Balkonbesitzer können den Bioabfall für etwa eine Stunde nach draußen stellen. Der abgekühlte Bioabfall friert in dem Behälter dann nicht so leicht fest, da es keine Verdunstung von Feuchtigkeit mehr gibt 
  • der Boden des Bioabfallbehälters kann mit einigen Lagen zerknülltem Zeitungspapier ausgelegt werden, damit Feuchtigkeit gebunden werden kann 
  • nach Möglichkeit, vor der Entleerung der Bioabfallbehälter mit einem Spaten vorsichtig durch seitli-ches Herunterfahren an den Innenwänden des Behälters die Bioabfälle lösen.

Wenn eine Bioabfallentsorgung nicht möglich ist, bestehen keine Ansprüche auf eine nachträgliche Leerung des Behälters. Diese findet am nächsten regulären Abfuhrtag oder auf Antrag durch kostenpflichtige Sonderleerung statt. Weitere Informationen zu diesem Thema stehen unter www.wilhelmshaven.de/tbw und www.wel-whv.de zur Verfügung.