Stadt Wilhelmshaven

Initiativbewerbung Sozialarbeiter*in bzw. Sozialpädagogin/Sozialpädagoge (m/w/d)

Initiativbewerbung als

Sozialarbeiter*in bzw. Sozialpädagogin/Sozialpädagoge (m/w/d)
im Jugendamt

Die Stadt Wilhelmshaven ist immer auf der Suche nach neuen Mitarbeitenden und bietet Ihnen hier gerne die Möglichkeit, sich initiativ zu bewerben.

Wir bieten:

  • verschiedene Einsatzbereiche, wie beispielsweise im Jugendsozialdienst, Schulsozialarbeit, Jugendhilfe im Strafverfahren und im Adoptions- und Pflegekinderdienst
  • ein verantwortungsvolles, abwechslungsreiches und interessantes Aufgabengebiet in einem engagierten und kollegialen Team
  • systematische Einarbeitung durch erfahrene Leitungskräfte
  • regelmäßige Supervision - bei Bedarf auch Einzelsupervision - und Fallbesprechungen
  • Einzelbüro und Ausstattung mit Diensthandy sowie digitaler Ausstattung
  • Vergütung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD)
  • jährliche Sonderzahlung
  • betriebliche Altersvorsorge (VBL), vermögenswirksame Leistungen Möglichkeiten zur fachlichen und persönlichen Fort- und Weiterbildung
  • flexible Arbeitszeiten sowie gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Bereitschaft zur Nutzung des eigenen PKWs für dienstliche Zwecke gegen Entschädigung
  • Bereitstellung eines Dienstwagens bei Übernahme der Rufbereitschaft
  • Gewährung von Leistungsgeld (leistungsorientierte Bezahlung – LOB)
  • Firmenfitness (Fa. Qualitrain) und Betriebssportangebote

Wir arbeiten nach dem Konzept der Sozialraumorientierung und verfolgen einen präventiven Arbeitsansatz.

Die vielseitigen Aufgabenfelder des Jugendamtes Wilhelmshaven:

  • Beratung von Eltern, Kindern und Jugendlichen in Problemsituationen
  • Beratung in Erziehungsfragen, Fragen der Partnerschaft, bei Trennung/Scheidung und Regelung der Personensorge
  • Einleitung, Vermittlung und Begleitung von Hilfen nach dem SGB VIII im Hilfeplanverfahren
  • Krisenintervention
  • Kinderschutz bzw. Sicherung des Kindeswohls
  • Gefährdungseinschätzung nach § 8a SGB VIII und Verfahren gem. § 1666 BGB
  • Mitwirkung in Verfahren vor dem Familien- und Jugendgericht
  • Mitarbeit in einem konzeptionell verankerten, innovativen Team (Sozialraum)
  • Kooperation und Netzwerkarbeit mit anderen Institutionen, Trägern und Personen
  • Innendienst und Rufbereitschaft
  • Mitwirkung in Arbeitsgruppen

 

Mögliche Aufgabenfelder in den Spezialgebieten:

APKD

  • Überprüfung der Eignung/ Qualifikation von Pflegepersonen, Bereitschaftspflegen sowie von Adoptionsfamilien nach vorgegebenen Standards 
  • Kontinuierliche Beratung und die Begleitung von Pflege- und Adoptivfamilien
  • Beratung in grundsätzlichen pädagogischen, psychologischen, medizinischen, rechtlichen und finanziellen Fragen, ggf. mit Hinweis auf Spezialist/-innen und zuständige Beratungsstellen
  • Zusammenarbeit mit der Herkunftsfamilie und Unterstützung der Pflege- sowie Adoptivfamilien in aktuellen Krisensituationen
  • Zusammenarbeit mit dem Jugendsozialdienst, Vorbereitung und Beteiligung an der Durchführung von Hilfeplanverfahren

Jugendhilfe im Strafverfahren

  • Beratung und Unterstützung Jugendlicher und Heranwachsender im Vorfeld ihrer gerichtlichen Hauptverhandlung.
  • Erstellen von Stellungnahmen für das Gericht hinsichtlich Persönlichkeit und sozialer Situation der/des Minderjährigen/Heranwachsenden und Vorschlag von geeigneten Maßnahmen im Sinne der Erziehungsgedanken des Jugendgerichtsgesetzes.
  • Teilnahme an Jugendgerichtsverhandlungen und Überwachung der Weisungen und Maßnahmen des Jugendgerichts.
  • Planung, Vorbereitung, Durchführung und Reflexion von sozialpädagogischer Gruppenarbeit, Einzelbetreuungen, Täter-Opfer-Ausgleich, Arbeitsweisungen und themenspezifischer Seminare gem. dem Jugendgerichtsgesetz.
  • Übernahme nachgehender Beratung und Betreuung der/des Minderjährigen/Heranwachsenden

Alle Aufgaben sind teilbar und teilzeitgeeignet.

Ihr Anforderungsprofil:

  • Studienabschluss zur/zum Dipl.-Sozialarbeiter*in oder Dipl.-Sozialpädagogin/ Sozialpädagoge (m/w/d) bzw. Bachelorabschluss mit staatlicher Anerkennung
  • Idealerweise haben Sie Fortbildungen und Kenntnisse im Rahmen der Sozialraumorientierten Beratung und Gesprächsführung absolviert.
  • Sie verfügen über Rechtskenntnisse im Familien-, Kinder- und Jugendhilferecht, Adoptionsrecht sowie im Jugendgerichtsgesetz.
  • Zeigen Verantwortungsbewusstsein sowie Entscheidungsfreude und Teamfähigkeit
  • Sie haben die Fähigkeit zum systematischen und selbständigen Arbeiten sowie eine ausgeprägte Auffassungsgabe und Urteilsfähigkeit
  • Sie haben gute kommunikative Fähigkeiten
  • Sie sind konfliktfähig und emotional belastbar
  • Sie sind flexibel in der Gestaltung Ihrer Arbeitszeit und sind bereit, in regelmäßigen Abständen die Rufbereitschaft zu übernehmen.
  • Sie besitzen den Führerschein der Klasse B und sind bereit, Ihren eigenen Pkw gegen Fahrtkostenerstattung dienstlich einzusetzen.
  • Sie zeigen Bereitschaft zur konstruktiven Teamarbeit
  • Sie haben Interesse am Sozialraumorientierten Arbeiten
  • Kenntnisse in den gängigen Office-Programmen (Office-Paket, JSD-Software)

Die Stellen im Jugendamt der Stadt Wilhelmshaven sind je nach Einsatzbereich nach den Entgeltgruppen S 11b, S 12 oder S 14des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) bewertet.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen die Abteilungsleitung –pädagogische Dienste-  Frau Tjaden, Tel. 04421-161488 gerne zur Verfügung.

Wir begrüßen Bewerbungen von Menschen unabhängig von kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung oder sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität.

 

Ebenso werden schwerbehinderte Menschen besonders berücksichtigt, sofern nicht andere Schutzvorschriften vorrangig zu beachten sind.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann übersenden Sie uns bitte Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen über unser Online-Bewerbungsformular.

Bewerbungen, die nicht dem Anforderungsprofil entsprechen, bleiben unberücksichtigt. Ebenso unberücksichtigt bleibt Ihre Bewerbung, wenn Sie mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Bewerberdaten nicht einverstanden sind.

Sollte eine Stelle vakant werden und Sie für die Besetzung in Frage kommen, werden wir uns mit Ihnen in Verbindung setzen.

Erhalten Sie in einem Zeitraum von 6 Monaten keine Nachricht von der Stadt Wilhelmshaven, wird Ihre Bewerbung automatisch aus datenschutzrechtlichen Gründen gelöscht.

 


powered by webEdition CMS