Stadt Wilhelmshaven

Wohnraumförderung

Das Land Niedersachsen erstellt jährlich ein Wohnraumförderungsprogramm, in dem nach Verfügbarkeit von Haushaltsmitteln, die sich in der Hauptsache nähren aus Komplementärmitteln des Bundes als Folge der Föderalismusreform und aus Mitteln von Darlehensrückflüssen, Förderungsschwerpunkte festgelegt werden.

Im Einzelnen sind dies:

  • Schaffung von Wohneigentum für Kinderreiche und Schwerbehinderte (Neubau, Aus-/Umbau und Erweiterung), auch Erwerb von Wohneigentum im Zusammenhang mit Modernisierung
  • Energetische Modernisierung von Wohneigentum und Mietwohnungen
  • Erwerb und Modernisierung von Wohneigentum in Fördergebieten (Sanierungsgebiete, Stadtumbau West)
  • Schaffung von Mietwohnungen für ältere Menschen und Menschen mit Behinderungen, insbesondere Bauvorhaben für „Betreutes Wohnen“
  • Schaffung von Mietwohnraum für gemeinschaftliche Wohnformen (Apartmentwohnungen in Wohngruppen oder Wohn-/Schlafräumen in Wohngemeinschaften); insbesondere Bauvorhaben für „Betreutes Wohnen“
  • Modernisierung, Aus- und Umbau sowie Erweiterung von Mietwohnungen in Fördergebieten
  • Energieeffiziensdarlehen Niedersachsen (mit der Sanierung bzw. Modernisierung von selbstgenutzten und vermieteten Wohnraum und somit der Senkung der CO2-Emmision bei bestehenden Wohngebäuden soll ein Betrag zum Klima- und Umweltschutz in Niedersachsen geleistet werden)

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit der Inanspruchnahme von Landesbürgerschaften, durch die Darlehen für den Wohnungsbau verbürgt werden können.

Bewilligungsstelle für die Inanspruchnahme von Wohnungsraumfördermitteln ist die Investitions- und Förderbank Niedersachsen – NBank-, Günther-Wagner-Allee 12-16 in  30177 Hannover (www.nbank.de).

Information, Beratung und Antragstellung bei der

Stadt Wilhelmshaven, Fachbereich Stadtplanung und Stadterneuerung

Stadt Wilhelmshaven

Fachbereich Stadtplanung und Stadterneuerung
Wohnraumförderung und Wohnungsbindung

Rathausplatz 9
26382 Wilhelmshaven

Tel. 04421 16-2615
Fax 04421 16-41-2615

Zimmer 6.19

Sprechzeiten:
Bitte betreten Sie die städtischen Dienststellen nur nach Terminabsprache und sofern Ihr Anliegen nicht telefonisch, schriftlich oder per E-Mail erledigt werden kann.

Beachten Sie, dass wir die Kontaktdaten aller Besucherinnen und Besucher der städtischen Dienststellen erfassen müssen (sh. Erhebungsbogen).

  • Montag-Freitag: 8.30-12.30 Uhr
  • Montag-Donnerstag: 14.00-15.30 Uhr

powered by webEdition CMS