Stadt Wilhelmshaven

BMVI-Förderaufruf „Fahrzeuge und Ladeinfrastruktur“

Was wird gefördert?

  • Anschaffung von Fahrzeugen in gewerblichen und kommunalen Flotten
  • Ladeinfrastruktur (sowohl öffentlich als auch nicht öffentlich zugänglich, nur in Zusammenhang mit einem Förderantrag für Fahrzeuge)

 

Wer wird gefördert?

  • Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft
  • Wirtschaftlich tätige natürliche Personen
  • Gemeinnützige Einrichtungen
  • Gebietskörperschaften, Behörden, Hochschulen, Unternehmen in kommunaler Trägerschaft

 

Wie wird gefördert?

  • Investitionszuschuss zu den Investitionsmehrausgaben im Vergleich zu einem Fahrzeug mit Verbrennungsmotor (Ermittlung über Excel-Datei des Projektträgers Jülich)

 

In welcher Höhe wird gefördert?

  • Im Falle einer Beihilfe max. 40% (bei mittleren und kleineren Unternehmen ggf. zusätzlicher Bonus in Höhe von 10 bzw. 20 Prozentpunkten); bei Zuwendungen, die keine Beihilfe darstellen max. 90% (bspw. bei Kommunen und kommunalen Unternehmen, die die geförderten Fahrzeuge im nichtgewerblichen Bereich oder zur Daseinsvorsorge einsetzen)

 

Ist die Förderung mit anderen Förderrichtlinien kombinierbar?

  • Eine Kumulierung mit dem Umweltbonus ist zulässig, weitere Förderungen sind in der Regel ausgeschlossen.

 

Bis wann muss der Antrag eingereicht werden?

  • Der Förderantrag muss bis zum 31.03.2021 beim Projektträger Jülich eingegangen sein.

 

Wo erhalte ich weitere Informationen?

  • Zur Antragsstellung berät Sie gerne unser Klimaschutzmanager André Lachmund (Bitte beachten Sie: Aufgrund der Corona-Pandemie findet die Beratung teilweise aus dem Homeoffice statt. Wir bitten um vorherige Kontaktaufnahme per E-Mail zur Vereinbarung eines Beratungstermins).
  • Weitere Informationen zu dieser Förderrichtlinie finden Sie zudem rechts auf dieser Seite in den Links und Downloads unter „Nähere Informationen"

Stadt Wilhelmshaven

Fachbereich Umwelt- und Klimaschutz
Klimaschutz

André Lachmund

Freiligrathstraße 420
26386 Wilhelmshaven

Tel. 04421 16 25 50

Gebäude B
1. OG

Sprechzeiten:
Bitte besuchen Sie die städtischen Dienststellen nur nach Terminabsprache und sofern Ihr Anliegen nicht telefonisch, schriftlich oder per E-Mail erledigt werden kann.

Beachten Sie, dass wir die Kontaktdaten aller Besucherinnen und Besucher der städtischen Dienststellen erfassen müssen (sh. Erhebungsbogen).

Nähere Informationen:

Programmwebseite des Projektträgers Jülich PTJ  
(Der Projektträger Jülich berät zur Beantragung, auf der Homepage finden Sie eine Kontaktmöglichkeit zur weiteren Beratung sowie FAQ mit weiteren Informationen)

 

Programmwebseite der NOW GmbH 
(Die NOW GmbH berät zur Programmbegleitung)

powered by webEdition CMS