Stadt Wilhelmshaven

24.04.2021

10.00

Uhr

Die Aufstände im Nahen Osten: Beginn einer Zeitenwende oder Dauerkrise und Repression? Workshop

Workshop - Kurs-Nr.: 1103
Die Aufstände im Nahen Osten: Beginn einer Zeitenwende oder Dauerkrise und Repression?

Zehn Jahre sind vergangen, seit Millionen von Menschen in Ägypten, Syrien, Jemen, Tunesien auf die Straßen und Plätze zogen, um mehr soziale Gerechtigkeit, Mitbestimmung, Freiheit und Arbeitsplätze von ihren Regierungen einzufordern. Über die Bilanz der Proteste und Aufstände gehen die Meinungen auseinander. In Ländern wie Syrien, Jemen und Libyen toben seither extrem gewaltsame und chaotische Bürgerkriege, die massive Fluchtbewegungen ausgelöst haben und zu einer Bedrohung für den internationalen Frieden geworden sind. Autokratische Regime konnten sich weiterhin durchsetzen. Die Arbeitslosenrate, das durchschnittliche Preisniveau und die Chancenungleichheiten sind drastisch gestiegen. Die erhoffte Wende zum Besseren blieb aus. Auf dem Hintergrund von Staatszerfall und enttäuschten Hoffnungen entfalten radikale islamistische Gruppen zunehmend ihr Mobilisierungspotenzial. Seit 2019 gibt es neue Massenproteste, diesmal in Ländern, an denen 2011 der Arabische Frühling vorbeirollte. Wohin treiben unsere südlichen Nachbarn? Welche politischen und gesellschaftlichen Kräfte beeinflussen die Konfliktdynamik? Und gibt es Chancen, die gesellschaftliche, politische und wirtschaftliche Situation, vor allem der jungen Generation, nachhaltig zu verbessern? Elvira Ganter ist Islamwissenschaftlerin und war von 1984 bis 2017 in der deutschen Entwicklungszusammenarbeit u.a im Sudan, Jemen, Jordanien sowie den arabischen Golfstaaten tätig.

Beginn

24.04.2021, 10:00 Uhr
Wilhelmshaven

Eintritt

Anmeldeschluss: 16.04.2021 Hans Beutz Haus, Virchowstraße 29 ab 7 TN 10 €; 5-6 TN 15 €;

Erreichbarkeit

Veranstaltungsort

Volkshochschule Wilhelmshaven
Virchowstraße 29
26382 Wilhelmshaven

Veranstalter

Volkshochschule Wilhelmshaven
Virchowstraße 29
26382 Wilhelmshaven

Telefon: +49 44 21 / 16 40 00
Fax: +49 44 21 / 16 40 99
info@vhs-whv.de
http://www.vhs-whv.de
powered by webEdition CMS