Stadt Wilhelmshaven

Rüstringer Stadtpark

Mitten im Herzen Wilhelmshavens liegt der Rüstringer Stadtpark. Er ist die grüne Lunge der Stadt und dient vor allem einem Zweck: der Erholung. Mit seinen vielfältigen Möglichkeiten lädt die 57 ha große Parkanlage gleichzeitig zum Spazieren, Verweilen, Spielen und Sporttreiben ein. Ein großer Spielplatz, kilometerlange Spazierwege, der Ehrenfriedhof, der Stadtparkkanal, eine große Vielfalt an Pflanzen und Baumarten, zahlreiche Tiere, der Rosenhügel und die Wiemkerei sorgen dafür, dass kleine und große Besucherinnen und Besucher auf ihre Kosten kommen.

Im Jahr seines 100. Geburtstags wird der Stadtpark durch einen bunten Strauß an Veranstaltungen unter dem Motto „Im Wandel der (Jahres-)Zeiten" gefeiert. Das Kulturbüro der Stadt Wilhelmshaven hat gemeinsam mit dem städtischen Eigenbetrieb TBW und der Unterstützung vieler engagierter Kooperationspartner ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm auf die Beine gestellt.

Der Rüstringer Stadtpark ist gleich in dreifacher Hinsicht schutzwürdig: Landschafts-, Natur- und Denkmalschutz spielen eine große Rolle in der Parkanlage.

Der Stadtpark ist eines von insgesamt 36 Landschaftsschutzgebieten (LSG) in Wilhelmshaven. In der Schutzverordnung von 1982 über das LSG wird der Charakter des Gebietes durch eine reiche landschaftliche Gliederung beschrieben, die sich aus dem Wechsel von waldartigen Baumbeständen und landwirtschaftlich genutzten Wiesen- und Weidenflächen ergibt. Charakteristische Landschaftselemente sind darüber hinaus die Heete, der Stadtparkkanal und die Wurten. Der Schutzzweck stellt den Stadtpark und die angrenzenden Wiesen- und Weidenflächen als wichtiges Erholungsgebiet für die Stadt Wilhelmshaven heraus, mit reizvollem und vielfältigem Landschaftsbild und der günstigen Lage des Stadtparks zu den Wohngebieten. Besonderer Schutzzweck ist es, das vielfältige und schöne Landschaftsbild sowie den unbeeinträchtigten Naturgenuss als Voraussetzungen für die Erholungseignung des Gebietes zu erhalten.

Aber auch für den Naturschutz spielt der Rüstringer Stadtpark in Wilhelmshaven eine besondere Bedeutung, sind in ihm doch viele Tiere beheimatet: Das Gebiet bietet eine Vielzahl geeigneter Lebensraumpotenziale für artenschutzrechtlich relevante Arten. Hierzu zählen z. B. sämtliche europäische Vogelarten, von im Stadtpark 46 Arten nachgewiesen werden konnten. Weiterhin wurden insgesamt neun artenschutzrechtlich streng geschützte Fledermausarten festgestellt, davon die Zwergfledermaus, die Rauhhautfledermaus, der Große Abendsegler, die Breitflügelfledermaus und die Wasserfledermaus. Auch die Untersuchungen der Fische im Stadtparkkanal zeigen eine artenreiche Zusammensetzung. Insgesamt wurden bis zu 24 Fischarten festgestellt.

Als Einzeldenkmal ist der Rüstringer Stadtpark nach dem Niedersächsischen Denkmalschutzgesetz seit 1992 geschützt. Die Bedeutung der Parkanlage besteht aus geschichtlichen, künstlerischen, wissenschaftlichen und städtebaulichen Gründen. Als wesentliche Begründung wird die geschichtliche Bedeutung im Rahmen der Ortsgeschichte genannt. Der Stadtpark in Wilhelmshaven ist einer von lediglich zwei von Leberecht Migge geplanten und umgesetzten Stadtparks, der das vergangene Jahrhundert nahezu unbeschadet überdauert hat. Die Bedeutung von Denkmalschutz für die Sicherung einer menschenwürdigen Umwelt tritt immer stärker in das allgemeine Bewusstsein. Mehr denn je weiß man heute, welche Wirkungen von einem historisch gewachsenen, Park-, Garten- oder Friedhof mit ihrer naturhaften Umgebung ausgehen.

powered by webEdition CMS