Stadt Wilhelmshaven

Jugendliche erhält in sieben von zwölf Fällen Alkohol

Die Notwendigkeit von Alkoholtestkäufen wurde erneut am Ergebnis der jüngsten Testkäufe des Jugendamtes und der Polizei deutlich: Beim dritten Durchgang in diesem Jahr konnte die 15-jährige Testkäuferin nun in sieben von zwölf Versuchen Alkohol kaufen. Der Kauf reichte von Bier-Mixgetränken über Sekt bis zu normalem Bier. „Spirituosen und Alkohol-Pralinen konnten nicht gekauft werden. Das ist ein sehr kleiner Trost" erklärt Heike Oltmanns vom Jugendamt der Stadt Wilhelmshaven. „Die diesjährige Quote der Alkoholverkäufe liegt bei knapp 40 Prozent. Das ist immer noch deutlich zu viel" berichtet Heike Oltmanns weiter.

Im Fokus der Jugendschutz-Kontrollen waren Kioske, Drogerien, Getränkemärkte, Vollsortimenter sowie Discounter. Weitere Testkäufe sind geplant. Es zeigte sich erneut, dass die Vorgaben des Jugendschutzes zwar bekannt sind, Kontrollen und Aufklärung jedoch weiterhin sehr sinnvoll sind. Bei Bedarf bietet die Stadt Wilhelmshaven auch kostenlose Jugendschutz-Schulungen an.

Gegen die Verkaufsstellen, die den Jugendlichen Alkohol verkauft haben, wurden Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet. Die Bußgeldbescheide werden in den kommenden Wochen zugestellt.