Stadt Wilhelmshaven

Saisonbehälter für Bioabfälle

Gerade bei Besitzern größerer Gärten fällt in den Sommermonaten besonders viel Bioabfall durch Rasen- und Strauchschnitt an. Der Bioabfall wird meist gelagert oder im Entsorgungszentrum angeliefert, da das Volumen der vorhandenen Biotonne nicht ausreicht.TBW bietet daher allen Kunden die Saison-Biotonne an. Die Leerung erfolgt 14-tägig in der Zeit vom 1. März bis 31. Oktober. Der Behälter ist das komplette Jahr über gebührenpflichtig. Zur Auswahl stehen ein 120-Liter-Behälter und ein 240-Liter-Behälter. In den Wintermonaten verbleibt der Saisonbehälter beim Kunden, um Entsorgungskosten zu sparen. In dieser Zeit werden die anfallenden Bioabfälle auf dem eigenen Komposter verwertet oder über eine ganzjährige Biotonne entsorgt. Hauseigentümer können die Saison-Biotonne ab sofort per Fax (04421) 16-4536, per Brief oder persönlich bei TBW in der Freiligrathstraße 420 bestellen. Eine mündliche oder telefonische Bestellung ist nicht möglich. Die bisherigen Biotonnengrößen bleiben neben dem zusätzlichen Angebot bestehen.

Kompostierbare Abfälle aus Haushalten sind beispielsweise alle organischen Küchenabfälle wie rohe Gemüse- und Obstabfälle, Blumen, Eier- und Nussschalen, Kaffeesatz/-filter, Teereste, gebrauchte Blumenerde etc. Stark feuchtende Bioabfälle können zur Entsorgung in Zeitungspapier gewickelt werden. In Gärten und Grünanlagen fallen Bioabfälle wie Rasenschnitt, Laub und Reisig, Wildkräuter, Strauch- und Heckenschnitt usw. an.

Ein Kompostwerk verarbeitet die Bioabfälle zu einem hochwertigen Qualitätskompost. Störstoffe wie beispielsweise Plastiktüten, Windeln, Blumentöpfe, Staubsaugerbeutel, Kleintierstreu und Asche dürfen daher nicht in der Biotonne enthalten sein. Neben den ohnehin verbotenen Müllbeuteln aus Plastik sollen auch keine kompostierbaren Abfalltüten zusammen mit dem Bioabfall entsorgt werden. Kompostierbare Mülltüten aus Plastik lassen sich kaum von normalen Plastikbeuteln unterscheiden. Fehlbefüllungen würden verdeckt werden. Der Biobehälter würde wegen nicht korrekter Befüllung evtl. ungeleert stehen bleiben. In der Praxis hat sich gezeigt, dass die kompostierbaren Abfalltüten aus Plastik den Ablauf der Kompostierung stören und in der Verwertungsanlage von Hand aussortiert werden müssen. Sie verrotten nicht ausreichend schnell und beeinträchtigen den Kompost.